Vereinschronik des SV Germania 1913 Göttelborn e.V.

1913 ist das Gründungsjahr des Göttelborner Fußballsports, obwohl schon einige Jahre vorher auf der Göttelborner „Höh“, auf den Wiesen Fußball gespielt wurde. Aber das Jahr 1913 ist für die sportliche Geschichte Göttelborns als Gründungsjahr anzusehen. Unsere Großväter gaben dem Verein den Namen „Germania 1913“. Die Jahreszahl zeigt, dass die vorhergehende Zeit mit der Vereinsgeschichte nicht im Zusammenhang steht. Gespielt wurde damals auf der großen Wiese, dort wo der heutige Friedhof ist.

Die Gründungsmitglieder unseres Vereins waren:

Friedrich Albrecht, Fritz Alt, Franz Brücken, Wilhelm Franz, Friedrich Grotzfeld, Fritz Kessler, Erich Knopps, Ewald Lehnhoff, Peter Lehnhoff, Friedrich Poitier, Michaely.

Die Gründungsmitglieder waren auch Spieler und Vorstand in einem.
Der erste 1. Vorsitzende des Sportvereins Göttelborn war Friedrich Portier.
Nach dem ersten Weltkrieg im Jahr 1919/1920 spielte man noch auf der damaligen Bergehalde Fußball.

Man spielte mit Trikots in den Vereinsfarben rot-weiß.
Etwa im Jahr 1924/25 bekam der Verein von der damaligen Grubenverwaltung das Gelände gegenüber von Haus Beul, also zwischen Hauptstraße und Fichtenstraße, als neuen Sportplatz. Dort fand 1925 ein großes Sportfest mit Fußball-spielen und Leichtathletikwettkämpfen statt.

Das erste Jubiläum wurde 1933 als „20jähriges“ mit einem Sportfest und einem großen Ball im Saal Ackermann gefeiert.
Nach dem 2. Weltkrieg musste der Göttelborner Sportbetrieb aus dem Nichts heraus einen neuen Anfang suchen. So schlossen sich der Sport- und Turnverein zusammen zur damaligen „Sportvereinigung Göttelborn“.

Die erste Meisterschaft 48/49

Die erste Meisterschaft errang man im Spieljahr 1948/49 in der Kreisliga 2, Gruppe Ill.
Am 24.06.1951 fand die Platzeinweihung unseres Grubenstadions statt, das von der damaligen Grubenverwaltung erstellt wurde.

Die Platzeinweihung unseres Grubenstadions

In der Spielzeit 1956/57 errang die B-Jugend die Meister- und Kreismeisterschaft sowie die Vize- Saarlandmeisterschaft.
Aus dieser Mannschaft ging der ehemalige Bundesligaspieler des 1.FC Köln, Heinz Simmet hervor.

Unsere SportanlageUnsere Sportanlage

Im Jahr 1970 wurden zwei neue Sparten im Verein gegründet. Zu einem die AH und zu anderen die Sparte Tischtennis.
In der Spielzeit 1974/75 konnte wieder eine Meisterschaft gefeiert werden. Es war die zweite Mannschaft, die in Ihrer Klasse klar dominierte.
1975 wurde am Sportplatz gearbeitet. Es wurde eine Flutlichtanlage eingebaut. Diese wurde aber zuerst nur auf einer Platz-hälfte installiert. Im Jahre 1979 bekam dann auch die andere Sportplatzhälfte Ihr Licht.
In der Spielzeit 1979/80 war dann auch die erste Mannschaft dran, Ihre Meisterschaft zu erringen. Nach dreißig Jahren wurden Sie Meister in der Kreisklasse B Ill/Theel. Dies bedeutete für die Mannschaft von Trainer Lutz Brestrich den Aufstieg in die Kreisliga A.
Im darauffolgenden Jahr, 1980, wurde dann die damalige Tribüne zu einer Clubgaststätte mit darunter befindlichen Kabinen und Duschen durch die Vereinsmitglieder umgebaut. Ende dieser Arbeiten war 1981.

In der Saison 82/83 wurde die 1.Mannschaft Vizemeister und die C- Jugend errang die Meisterschaft.
Nun folgte in der Saison 83/84 wieder ein großer sportlicher Erfolg und zwar die Meisterschaft in der Kreisliga A Ill/Theel mit dem damaligen Trainer Adalbert Strauß und der damit verbundene Aufstieg in die Bezirksliga Nord.

1985 – Die erste Damenmannschaft

Der sportliche Aufschwung brachte auch immer mehr Freunde und Mitglieder zum Sportverein, so dass im Jahr 1985 eine Damenmannschaft gegründet und die Sparte Skiclub ins Leben gerufen wurde.

1988 wurde sportlich ein schwarzes Jahr. Nach vierjähriger Zugehörigkeit in der Bezirksliga Nord folgte der Abstieg in die Kreisliga A.
Eine neue Deckschicht und eine Berieselungsanlage bekam unser Sportplatz dann im Jahr 1991. Zwei Jahre später wurde eine neue Heizung und eine Warmwasseraufbereitungsanlage eingebaut. Auch wurde der untere Bereich des Clubheimes erweitert.

Das Jahr 2000 brachte dem Verein auch wiederum nichts Gutes. Sei es aus sportlicher, als auch finanzieller Hinsicht.
Zunächst wurde der untere Teil des Clubheimes im Februar 2000 von einem Schwelbrand heimgesucht. Daraufhin musste die komplette Kabineneinrichtung sowie die Duscheinrichtungen herausgerissen werden. Nun waren freiwillige Helfer gefordert. In Eigenleistung wurden dann zwei Kabinen, mit Duschräumen und zwei Schiedsrichterkabinen hergerichtet. Danach wurde der Außenbereich des Clubheimes noch komplett isoliert, so dass wir im Oktober 2000 ein neues Schmuckstück hatten.
Sportlich ging es dann in der Saison 2000/2001 auch noch bergab, womit wir wieder in der untersten saarländischen Spielklasse angelangt waren.
Im Jahr 2000 feierte die Sparte AH mit einem großen Sportfest Ihr 30jähriges Bestehen.
In der Spielzeit 2001/2002 errang die F-Jugend die Meister- und Kreismeisterschaft.
Im Jahr 2003 wechselte der Eigentümer des Sportplatzgeländes, der bisherige Eigentümer die Deutsche Steinkohle gab das Gelände der ehem. Grube Göttelborn an die IKS (Industrie Kultur Saar GmbH) ab.

2003… Das 90-jährige Vereinsjubiläum. Man erwartet neben der Mannschaft des Ministerpräsidenten des Saarlandes auch die Traditionsmannschaft des Bundesligavereins FC Schalke 04 mit ehemaligen Bundesligaspielern, die sich auf der „roten Erde“ des ehrwürdigen Grubenstadions gegenüberstehen werden.

2003… die Weichen für eine neue Spieldecke auf dem Sportplatz aus Kunstrasen sind gestellt worden. Der grüne Traum soll verwirklicht werden.

2003… Die beiden ehem. Vereine der Sportvereinigung aus dem Jahre 1947 feiern zusammen „190 Jahre“ Vereinsleben in Göttelborn. Der Turnverein Göttelborn wird 100 Jahre alt und der Sportverein feiert sein 90-jähriges Jubiläum.

Aus sportlicher Hinsicht gibt es folgendes zu vermelden. Die 1.Mannschaft des Sportvereins kämpft mit dem Nachbarverein aus Holz-Kutzhof um die Meisterschaft in der Kreisliga B Lebach. Diese wird im Endspiel auf heimischem Grund mit 1:3 Toren verloren. Doch in einem Entscheidungsspiel der Klassenzweiten konnte man mit einem Sieg gegen die Mannschaft aus Landsweiler/Lebach den Aufstieg in die Kreisliga A Ill/Theel doch noch erreichen.
Zur Zeit hat der Verein 310 Mitglieder, wovon über hundert Jugendliche in den Mannschaften G-,F1-, F2-, E1-, E2-, D-,C-,B- und A-Jugend ihrem Hobby Fußball und dem sozialen Miteinander nachgehen. Der Verein verfügt zur Zeit zwar nicht über eine eigene A-Jugend, doch die Jugendlichen spielen im Nachbarort als Gastspieler.
Ebenfalls hat der Verein eine 1. und 2. Mannschaft mit ca. 32 Aktiven und eine aktive AH-Sparte mit über fünfzig Mitgliedern.

Das sanierte Clubheim im Jahr 2003 mit eingebauter Solaranlage. Im Hintergrund rechts gerade noch zu erkennen ist der ebenfalls neue Küchenanbau.

Das sanierte Clubheim

Einweihung der neuen Sportstätte 2005

2005 … die Sportstätte wird erneuert.

Endlich ist es soweit. In Göttelborn wird der heiß ersehnte Kunstrasenplatz gebaut. Unsere „Alten“ errichten fast im Alleingang die Umbauarbeiten um den neuen Platz. Einweihung der neuen Sportstätte findet im Rahmen von „Ein Dorf spielt Fussball“ statt.

Die Einweihung der neuen Sportstätte findet im Rahmen von "Ein Dorf spielt Fussball" stattDie Einweihung der neuen Sportstätte findet im Rahmen von "Ein Dorf spielt Fussball" statt

2005 wurde der Traum eines Kunstrasenplatzes wahr. Nach zweijähriger Vorbereitung wurde  im Frühjahr mit den Erdarbeiten begonnen, so dass der Platz im Mai 2005 eingeweiht werden konnte. Auch wurde eine Solar- und Photovotaikanlage installiert. Als Kosten kam dann noch 2006 die Dacherneuerung des Clubheims hinzu.  

Ebenfalls 2005 gründete sich eine neue Sparte im Verein, die Bouler. Seit 2008 veranstalten sie regelmäßig einmal im Jahr ihr Turnier.

In der Saison 2007/2008 konnte man in der Jugendspielgemeinschaft wieder einen Meistertitel feiern. Die D-Jugend wurde in ihrer Gruppe Meister. Davon waren die Aktiven weit entfernt. Sie mussten nach dieser Saison den Gang in die B-Klasse antreten. In der B-Klasse Neunkirchen errang man, ebenfalls unter Trainer Markus Plein,  dann den 3.Platz. Im Anschluss an diese Saison 2008/2009 gab es im Saarländischen Fußball eine neue Flächeneinteilung, die zur Folge hatte, dass wir wieder in der A-Klasse spielten, aber weiterhin als unterste Klasse.

Die B-Jugend errang in der Gruppe den Meistertitel ( SG Göttelb., Holz/ Kutzhof ).

Im Jugendbereich bildeten wir 2009 mit den Vereinen aus Merchweiler und Wemmetsweiler eine Spielgemeinschaft, was zur Folge hatte, dass die C-Jugend im ersten Jahr die Meisterschaft errang. Eine Mädchenmannschaft ging wieder ins Rennen, in der D-Jugend.

Nach zweijähriger Zusammenarbeit wechselte man die Spielgemeinschaft und gründete gemeindebezogen die SG Quierschied, mit den Vereinen Quierschied, Fischbach und Göttelborn. Hier stellten sich schnell sportliche Erfolge ein. A und B-Jugend Bezirksliga, C-Jugend Meister in der Kreisliga, D9 Meister in der Gruppe.

In der  Saison, 2012/2013, wurde die B- und C-Jugend Meister in der Kreisliga, die A-Jugend spielt Bezirksliga und die Mädchenmannschaft Spielt mittlerweile B-Jugend Verbandsliga.

Im Aktivenbereich gründete man mit unserem Nachbarn aus Fischbach eine Spielgemeinschaft für die neue Saison 2011/2012. Die SG Fischbach/Göttelborn 1 spielte in Fischbach und die SG Fischbach/Göttelborn 2 spielte in Göttelborn. Ziel war die Bezirksliga. Leider passten einige Dinge nicht zusammen, wobei man die Zusammenarbeit der Vorstände als sehr gut bezeichnen darf und wir in dieser Zeit finanziell etwas durchatmen konnten.

Im Jahre 2013 feierte der SV Göttelborn seinen 100ersten Geburtstag mit vielen Gästen. Heinz Simmet der berühmteste Sohn des SVG gab sich am „Tag der Legenden“ mit den 1. FC Köln Alt-Internationalen und den Saar-Ruhr-Legenden die Ehre. Über 1000 Zuschauer verfolgten dieses Spektakel, dass nur durch die vielen ehrenamtlichen Helfern und Vereine möglich war. Zuvor gab es ein Spiel zwischen der CDU-Landtagsmannschaft und der SPD-Landtagsmannschaft. Ein aufregendes Festjahr ging mit der Jubiläumsveranstaltung in der Mehrzweckhalle zu Ende.

Ab der Saison 2014/15 spielten die beiden Vereine FV Fischbach und SV Göttelborn wieder getrennt und somit eigenständig Fußball. Die Euphorie war groß, jetzt neu durch zu starten, doch die reale Welt war schnell wieder vor Ort und die vorherigen Probleme hatten sich nicht in Luft aufgelöst.

Neben zwei Herrenmannschaften hatten wir nun auch wieder nach Jahren eine Frauenmannschaft am Start. Und die Mädels entpuppten sich als tolles Team, dessen weiterer Weg nach oben zeigte.

Die Frauen spielten erfolgreich Bezirksliga  mit Ziel Landesliga. Nach zwei Jahren eigenständigem Fußball im Herrenbereich standen wir vor der Frage weiter so oder… Also wieder Suche nach einem Partner, ein sehr schwieriger Weg, der gut vorbereit werden muss und deshalb auch bis heute noch nicht abgeschlossen ist.

Zum heutigen Stand, Saison 2016/17:

Eine Herrenmannschaft, eine Frauenmannschaft.

Im Jugendbereich arbeiten wir mit der Sportvereinigung Quierschied und dem FV Fischbach recht erfolgreich zusammen in der JSG Quierschied von der A- Jugend bis zur E- Jugend.

Eigenständig betreiben alle Vereine eine G- und F- Jugend

In der AH, spielen die über 50-jährigen in Holz/Wahlschied, in der unter 50-jährigen haben wir zusammen mit der Sportvereinigung Quierschied und der Djk Neuweiler eine Spielgemeinschaft gebildet.