6. August, 2017

Aktive Herren: Holpriger Pokalkick – Aktive Frauen: Starker Auftritt

Aktive Herren: Holpriger Pokalkick – Aktive Frauen: Starker Auftritt - Fußballverein im Saarland

Aktive Herren

Holpriger Pokalkick

SV Göttelborn – SV Remmesweiler 3:3 (2:1) Endstand: 5:3 n.E.

Gegen eine gute Remmesweiler Elf taten wir uns trotz souveräner Führung von 2:0 nach 10 Minuten recht schwer, da wir unsere klaren Chancen nicht verwerteten und die Auswärtsmannschaft sich die ein oder andere Chance erkämpfte, die sie fast zu 100 % nutzten. In der Anfangsphase spielten wir souverän und druckvoll in der Hälfte des Gegners und konnten schnell durch Tore von Michel Noß und Vitorio Renda in Führung gehen. Man hatte den Eindruck, dass in dieser Partie nicht mehr viel passieren könnte außer dass über die Höhe des Sieges spekuliert wurde. Doch es kam anders. Der Gegner gab sich nicht geschlagen und wehrte sich tapfer und aufopferungsvoll. So kam es, dass noch vor dem Halbzeitpfiff der Anschlusstreffer fiel. Nach der Halbzeitpause kam Remmesweiler besser ins Spiel und wir waren überrascht über den Kampfgeist des Gegners und über die schlechte Torverwertung auf unserer Seite. Denn wir hätten den Sack bereits in der 1. Hälfte mit einigen Toren mehr zu machen müssen. Doch so konnte die Auswärtself zweimal den Rückstand egalisieren, nachdem Jan Groß eine seiner sehr guten Einschussmöglichkeiten zum 3:2 in die Maschen drosch. So kam es zur Verlängerung, in der wieder sehr gute Torchancen unsererseits versiebt wurden. Mit etwas mehr Pech hätten wir die Partie aber auch verlieren können. Schlussendlich musste das Elfmeterschießen entscheiden, in dem sich der Gegner absolut unfit präsentierte und gleich 4 Penalties hintereinander neben oder über den Kasten setzte. Wir verwandelten zwei von 3 und kamen so eine Pokalrunde weiter.

Souveräner Auswärtssieg

SV Heiligenwald 2 – SV Göttelborn 0:10 (0:4)

Das erste Punktspiel in der Saison 2017/2018 gewann unsere erste Garnitur souverän und ungefährdet sogar zweistellig. Der Gastgeber wehrte sich in der Anfangsphase tapfer, doch mit zunehmender Spieldauer gewannen wir mehr und mehr die Überhand  und siegten noch um das ein oder andere Tor zu wenig. Hinzu kam, dass die Heimelf bereits ab der 35. Minute mit 10 Mann auskommen musste, da ein Heiligenwalder Fußballer nach grober Spielerbeleidigung die rote Karte sah. Natürlich war diese Begegnung insgesamt keine Messlatte für unserer Elf, aber für das Auftanken von Selbstbewusstsein zum Saisonauftakt nicht verkehrt. Auch merkte man unseren jungen Kickern an, dass sie stets das Auge für den Mitspieler hatten und in vielen Spielsituationen uneigennützig die Kugel zum besser postierten Kammeraden abgaben, der dann sicher verwandelte. Die Tore schossen: Nils Zimmer (5x), Marco di Napoli (3x), Julian Haas und Jan Groß

Unglückliches Unentschieden

SV Dirmingen/Berschweiler 2 – SV Göttelborn 2 2:2 (0:1)

Trotz zweimaliger Führung mussten wir durch eine unglückliche Aktion zwei Minuten vor Spielende nur mit einem Punkt nach Hause fahren. Unsere Zweite begann die erste Hälfte eigentlich spielbestimmend und konnte nach 20. Minuten Spielzeit durch einen Treffer von Burak Maden in Führung gehen. In der zweiten Halbzeit bauten wir die Führung in der 70. Minute durch Mario Plati aus. Doch es sollte nicht reichen für die Entführung des Auswärtsdreiers. Die Heimelf gab nicht auf und kam in der 78. Minute zum Anschlusstreffer. Zwei Minuten vor Schluss übersah der Mann in Schwarz ein klares Handspiel des Gegners und ließ den Treffer zum 2:2 Ausgleich zählen. Insgesamt unglücklich zwei Punkte abgegeben, aber ebenfalls ein lobenswerte Auswärtsauftritt unserer Zweiten. Weiter so!

Aktive Frauen

Starker Auftritt

SV Göttelborn  – SF Heidstock 8:0 (3:0)

Gegen den zukünftigen Ligakonkurrenten gewannen wir auch in dieser Höhe hochverdient. Der schwache Gast aus Heidstock hatte unserer spielerischen und laufstarken Überlegenheit wenig entgegen zu setzen und kam auch nur sehr selten gefährlich vor unsere Hütte. Über 90 Minuten hielten wir das Tempo bei den schwülen Witterungsbedingungen hoch und machten nur wenige Fehler, die wir aber auch gleich wieder ausbügeln konnten. Insgesamt ein unaufgeregter und auch in dieser Höhe verdienter Sieg.

Die Tore schossen: Michelle Kriesch (4x), Sandra Brück (2x), Saskia Spieß und ein Eigentor

Diesen Beitrag teilenShare on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email