7. März, 2017

Aktive Frauen mit Anlaufschwierigkeiten – Herren anständig verkauft

Aktive Frauen mit Anlaufschwierigkeiten – Herren anständig verkauft - Fußballverein im Saarland

Autor: Norbert Kelter

Aktive Herren

Anständig verkauft

SG Holz/Wahlschied II – SV Göttelborn 4:1 (1:0)

Mit unserer neu aus dem Boden gestampften jungen Mannschaft machten wir den Einheimischen das Leben sehr schwer. Aufgrund noch fehlender Abstimmungen und Automatismen mussten wir uns dem Gegner mit 1:4 geschlagen geben.

Im Einzelnen: In der Anfangsphase hatten wir die ersten Chancen des Spiels, verpassten es aber durch mangelnde Übersicht für den besser postierten Mitspieler den Führungstreffer zu erzielen. Auf der anderen Seite verursachten wir beim ersten ernst zunehmenden Vorstoß des Gegners einen unnötigen Foulelfmeter, der eiskalt zum 0:1 verwandelt wurde. Mit diesem Zwischenstand ging es in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit mussten wir sowohl arbeits- als auch verletzungsbedingt unsere Abwehrreihe umstrukturieren, in dem unsere Mittelfeldstrategen Julian Haas und Burak Maden um jeweils eine Position zurückgezogen werden mussten, was unsere Offensive erheblich schwächte (O-ton Trainerteam). Durch zwei Langhölzer der Einheimischen auf die agile Sturmspitze, die zu 100 % zum 0:2 bzw. 0:3 verwertet wurden, gerieten wir trotz immensen Kampfgeistes auf die Verliererstraße. Selbst der Anschlusstreffer eine halbe Stunde vor Spielende durch Burak Maden nach sehr schöner Vorarbeit von Lukas Schwenk reichte nicht aus, um das Spiel noch drehen zu können. Denn gerade mal drei Minuten später kassierten wir wieder durch einen langen Ball in die Spitze das 1:4. Nach Aussage unseres Trainerteams Wolfgang Schäfer und Dirk Groß ein verdienter Sieg des Gastgebers, der aber 1 bis 2 Tore zu hoch ausfiel. Der Mannschafft zollten sie ein großes Lob für Ihr über 90 Minuten gezeigtes Engagement, auf dem für die nächsten Spiele auch aufgebaut werden kann.

 

Aktive Frauen

Anlaufschwierigkeiten

SV Göttelborn – SC Riegelsberg II 4:2 (1:2)

In dem Freundschaftsspiel gegen einen ebenbürtigen Gegner, der in seiner Bezirksligagruppe ebenfalls als Tabellenführer siedelt und durch 5 Regionalspielerinnen der 1. Mannschaft verstärkt war, kamen wir erst in der zweiten Halbzeit in unseren gewohnten Rhythmus und entschieden die Partie zu unserem Gunsten.

Im Einzelnen: Bereits der zweite Angriff von uns wurde nach fünf Minuten Spielzeit eiskalt durch unsere Linksverteidigerin Jana Schneider eiskalt zur 1:0 Führung genutzt. Danach war bei unseren Frauen hinsichtlich Zusammenspiel und Bewegung ohne Ball in der ersten Halbzeit nicht mehr viel zu sehen. Nur noch wenige Möglichkeiten nach vorne wurden herausgespielt und endeten meist beim gegnerischen Torwart oder auf der Seitenauslinie. So gerieten wir mehr und mehr unter Druck in der Defensive und mussten bis zur Halbzeitpause zwei Tore durch leichtfertig an den Gegner verschenkte Bälle hinnehmen. Nach einer kräftigen Standpauke des Trainers Markus Plein während des Pausentees, kamen wir trotz Verletzung unserer Torschützin des ersten Tores wesentlich besser in die Gänge. Das Kurzpassspiel funktionierte auf einmal besser und die Abläufe in der Offensive gelangen uns wesentlich effektiver. So  kam es, dass wir durch die Tore von Jenny Weber und Michelle Grewenig sowie einem Eigentor einen verdienten aber hart erkämpften 4:2 Sieg einfuhren. Trainer Markus Plein kam zu dem Fazit, dass die 1. Halbzeit gestrichen werden musste und nur auf der zweiten Spielhälfte aufgebaut werden kann.

Diesen Beitrag teilenShare on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email